Marcus Krone

Marcus Krone

Marcus Krone

1989 in Leipzig geboren. Marcus Krone sammelte erste Bühnenerfahrungen in diversen Schultheatergruppen, in denen er vor allem Theater für Kinder spielte. Nach dem Abitur hospitierte er mehrmals am Deutschen Theater Berlin (u.a. bei Dimiter Gotscheff und Stephan Kimmig) und spielte an der Berliner Off-Bühne „Theater im Kino“ (tik).

Im Februar 2015 schloss er sein Schauspielstudium an der Folkwang Universität der Künste in Bochum ab. Im Rahmen seines Studiums war er u.a. als Hippolytos in „Phaidras Liebe" (Regie: Tim Hebborn), in dem Tanztheaterstück „Jamais vu" (Regie: Roderik Vanderstraeten), sowie seinem selbst erarbeiteten Abschlussstück „Ich glaub' das geht nicht mehr vorbei" zu sehen. Mit der Inszenierung „Romeo & Julia" (Regie: Brian Michaels) gastierte er am Al-Kasaba Theatre in Ramallah, Palästina.

In der Spielzeit 2013/14 war Marcus Krone am Schauspielhaus Bochum für das Stück „DNA" (Regie: Katja Lauken) als Gast engagiert, wie auch in der Spielzeit 2014/15 am Bochumer Rottstr. 5-Theater für die Inszenierung „Ein Traumspiel" (Regie: Laura Junghanns) und am Theater der Stadt Aalen in den Produktionen „Schiller im Park" (Regie: Petra Jenni) und „Der Parasit" (Regie: Robert Teufel).

Filmerfahrungen sammelte er bei diversen Kurzfilmen unter der Regie von Filmstudenten der FH Dortmund und Hochschule Ansbach. Außerdem leitet er seit 2008 eine Laienspielgruppe für Erwachsene (Regie u.a. bei „Bunbury“ und „Die Physiker“).

Von 2015 bis 2018 war er festes Ensemblemitglied am Theater der Stadt Aalen und Leiter des Club II (Spielalter 13-18 Jahre). Zu sehen war er in dieser Zeit u.a. in „Himmel und Hände“ (Regie: Winfried Tobias; Ausgezeichnet bei den Mülheimer Kinderstücken 2016 mit den Preisen der Jury sowie der Jugendjury und eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt 2017), „Mirandolina“ (Regie: Karin Eppler), ,,Jedem seine Insel" (Regie: Kerstin Pell) und ,,Was ihr wollt" (Regie: Marlene Anna Schäfer).

In der Spielzeit 2018/19 gastiert Krone am Theater der Stadt Aalen in der Wiederaufnahme von ,,Cyber Cyrano" (Regie: Jonathan Giele) und am Theater der Altmark Stendal als Prinz in ,,3 Haselnüsse für Aschenbrödel" (Regie: Jörg Bitterich).

Zu sehen in

203

Cyber Cyrano

Jedem seine Insel

Nathan der Weise

Was ihr wollt

König der Kinder: Macius!

Molière im Park

Molière!

Samstag in Europa - Gefährliche Begegnungen

An der Arche um Acht

DNA

Italien im Park

Mirandolina