Illustration

Kleine Eheverbrechen

von Eric-Emmanuel Schmitt

Gilles und Lisa sind ein Paar ohne Kinder und scheinbar ohne Sorgen - bis Gilles bei einem Unfall sein Gedächtnis verliert. Als Lisa ihn nach einem Klinikaufenthalt zurück in die gemeinsame Wohnung bringt, stellt er alles in Frage. Ist sie wirklich seine Frau, das wundervolle Bild, das sie von ihm zeichnet, wirklich er? Lustvoll und pointenreich ringen die beiden um Sicherheit, als der Abend eine sehr überraschende Wendung nimmt.

Aufführungsrechte: Der Autor Eric-Emmanuel Schmitt wird von der Agentur Dominique Christophe, Paris, in Zusammenarbeit mit Theaterverlag Desch, Berlin, vertreten. | www.theater-verlag-desch.de

Eric-Emmanuel Schmitt (*1960 in Sainte-Foy-lés-Lyon) studierte Klavier in Lyon und Philosophie in Paris. Mit seiner Erzählung "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" wurde er international berühmt und gehört heute zu den erfolgreichsten Gegenwartsautoren in Frankreich. Dabei liegt sein Schwerpunkt auf Theaterstücken, die teils auch für das Kino adaptiert werden, so zum Beispiel "Oscar und die Dame in Rosa", ein Stück über Sterbehilfe für ein krebskrankes Kind, das Tina Brüggemann 2008 am Zimmertheater in Rottweil inszenierte. Die erfolgreiche Soloproduktion wird bis heute von der gleichen Schauspielerin weitergespielt, Eric-Emmanuel Schmitt lebt heute in Brüssel.

Die nächsten Termine

Premiere

Sa, 07.12.
20.00 Uhr | Altes Rathaus
Zum Spielplan