Extras

Literatur auf Schloss Fachsenfeld

Beim „Fachsenfelder Literaturtipp“ werden ausgewählte Neuerscheinungen von Persönlichkeiten der Stadt vorgestellt und miteinander diskutiert.

Termin: 06. Oktober 2019, 17 Uhr, Schloss Fachsenfeld.

Philosophisches Café

In Kooperation mit der VHS Aalen und dem Büro für Chancengleichheit, demografischen Wandel und Integration der Stadt Aalen überlassen wir zweimal im Jahr die Bühne der Philosophie: Wir laden eine Philosophin nach Aalen ein, die einen Vortrag mit Bezug zum Spielzeitmotto hält, und ihre Gedanken anschließend mit dem Publikum im Gespräch vertieft.

Nächster Termin: 10.03.2020, 19:00 Uhr | An der Stadtkirche 18

Innere Sicherheit

ist im Privaten wie im Politischen die Grundlage für das Gelingen - das Gelingen der Liebe und eines gesellschaftlichen Klimas von Offenheit und gegenseitigem Respekt. So erwartet Sie in dieser Spielzeit zu unseren Inszenierungen auch eine Reihe von Szenischen Lesungen und anderen Kleinformaten.

Spielzeitauftakt

Wir beginnen die Spielzeit mit einer Lesung, Szenenausschnitten, einem ersten Gedankenaustausch zum Thema "Innere Sicherheit" mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und mit Musik und Tanz.

Sa., 21. September 2019, 19 Uhr | Wi.Z

Meinen Hass bekommt ihr nicht

Das Zeugnis eines Menschen von beispielhaft hoher innerer Sicherheit: Aontoine Leiris, der seine Frau und Mutter seines kleinen Sohnes bei dem Attentat im Pariser "Ba Ta Clan" verlor, schrieb sein Erlebnis nieder. Einrichtung: Tina Brüggemann

Sa., 21. September, ab 19 Uhr | Wi.Z

Do., 3. Oktober, ab 19 Uhr | Altes Rathaus im Rahmen der Interkulturellen Woche

Die Mauer Beginnt im Kopf

Eine szenische Lesung zu 30 Jahren Mauerfall und 70 Jahren Grundgesetz mit diversen Texten und dem brandaktuellen Theaterstück von Lutz Hübner/ Sarah Nemnitz: "Furor"; Einrichtung Tonio Kleinknecht

Do., 24. Oktober 2019, 18 Uhr | Bibliothek v. Schloss Fachsenfeld

Sa., 26. Oktober 2019, 18 Uhr | Bibliothek v. Schloss Fachsenfeld

So., 27. Oktober 2019, 16 Uhr | Bibliothek v. Schloss Fachsenfeld

Sa., 9. November 2019, 20 Uhr | Wi.Z

Autor*innengespräch

mit Lorenz Hippe, Olivier Garofalo und Lisa Sommerfeldt

Gleich drei Uraufführungen zeigen wir in dieser Spielzeit und wollen Ihnen die Sicht der AutorInnen auf die "Innere Sicherheit" vorstellen.

Samstag, 21.März 2020, 20 Uhr | Wi.Z

Das Wird man doch mal Sagen Dürfen

Das Gastspiel von Theater Strahl ist ein interaktives Theaterstück für Jugendliche, das zeigt, dass wir hier und heute mehr Handlungsspielraum haben, als wir oft meinen.

Mila, Paul, Kappi und Hakan gehen auf dieselbe Schule. Mila und Paul fühlen sich zueinander hingezogen. Und auch Kappi hat ein Auge auf die selbstbewusste Mila geworfen. Während Paul es am liebsten allen recht machen möchte, bezieht Kappi immer klar Stellung. Hakan ist vor allem mit seinem Fitness-Channel beschäftigt, scheut sich aber auch nicht, unbequeme Meinungen zu äußern. Dann wird Mila eines Abends überfallen - und Kappi meint ganz genau zu wissen, wer das gewesen ist… Wann wird ein Vorurteil zum Urteil? Wann zur unüberwindlichen Barriere? Wie kommen wir überhaupt zu einer Meinung und wie können wir sie auch vertreten? Vier Schauspieler*innen begeben sich gemeinsam mit dem Publikum auf die Suche nach Meinungsbildern, Sprechverboten und politischer Korrektheit, hinterfragen Handlungsmuster und Argumente. Ob sie die große Erkenntnis finden oder den kleinsten gemeinsamen Nenner, wird bei jeder Vorstellung neu verhandelt.

„Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.“

Der Zorn der Feiglinge

(in der deutschen Fassung von Regina Keil-Sagawe)

Richard Benzine, französischer Politikwissenschaftler mit Wurzeln in Marokko, schrieb einen fiktionalen Briefroman über eine junge Frau, die ihre Heimat verlässt, einen IS-Kämpfer heiratet und nun per Brief aus dem Kriegsgebiet ihren liberalen, weltoffenen Vater zu bekehren versucht. Größer könnte für den Vater das Dilemma kaum sein, da er weder seine Überzeugung noch seine Tochter verlieren möchte.

Termine: Sa., 25. Januar 2020, 20 Uhr und Samstag, 07. März 2020, 20 Uhr | Wi.Z Foyer

Afrika

ist unwirtliche Heimat zahlreicher Flüchtlinge, Wiege einer so vielfältigen, unbekannten und unerkannten Kultur, direkter Nachbar Europas, und Blickpunkt für einen Spaziergang im Schlosspark Fachsenfeld sowie für andere kleinere Veranstaltungen, die uns diesen wundervollen Kontinent näherbringen.

CRASH

Der Fonds "Doppelpass" der Kulturstiftung des Bundes fördert als eins von 15 Projekten eine gemeinsame Arbeit des O-Teams mit dem Theater der Stadt Aalen und dem HochX München. Dabei wird das "Erproben neuer Formen der Zusammenarbeit und gastspielorientierter Produktionsweisen" im Vordergrund stehen. "Crash" verhandelt das Motiv des Unfalls in einem Performativen Objekttheater. Im Mittelpunkt: ein reales Unfallauto als Akteur und Spielstätte. In vier Projekten werden während der nächsten beiden Spielzeiten die künstlerische Produktivkraft des Unfalls ebenso wie die Schattenseiten des Fortschritts- und Technikglaubens unserer Gesellschaft untersucht.

Durchs Schlüsselloch

Im Frühjahr 2020 geben wir mit dieser Reihe erste Einblicke in den Kulturbahnhof. Zum Appetit bekommen!

Chancengleichheit im Theater

... ist dem Leitungsteam ein Anliegen. Inklusion, Gender und Integration schlagen sich thematisch im Spielplan und der Wahl der MitarbeiterInnen nieder: Zum Beispiel bei regelmäßigen Kooperationsveranstaltungen mit dem Büro für Chancengleichheit, demografischen Wandel und Integration der Stadt Aalen. (Internationalen Tag der Frau am 8. März), in der Reihe „Philosophische Ecke“ und/ oder dem Inklusiven Spielclub.

25. Baden-Württembergische Kinder- und Jugendliteraturtage

Das Theater beteiligt sich mit verschiedenen Veranstaltungen an den 25. Baden-Württembergischen Kinder- und Jugendliteraturtagen, die im Herbst 2019 in Aalen stattfinden. Termine und Spielorte finden Sie ab Sommer im offiziellem Programm, unserem Spielplan und auf unserer Webseite.

Die Online-Fassung der Szenischen Lesung vom 12.Oktober 2019 finden Sie hier. Einrichtung: Lorenz Hippe