Theater & Schule

Vormittagsvorstellungen

Schulen und Kindergärten sind für uns wichtige Partner. Extra für sie spielen wir an Vormittagen; eine aktuelle Übersicht finden Sie als PDF-Datei zum Download hier. Eine Übersicht über das komplette Angebot der Theaterpädagogik finden Sie als PDF-Datei hier.

Bei unseren Vorstellungen, praktischen Übungen und im Gespräch mit den Schulen erleben wir regelmäßig, um wie viel intensiver unsere Produktionen vom jungen Publikum wahrgenommen werden, wenn die Schülerinnen und Schüler die Vorstellungen vor oder nachbereiten. Das Erlebnis des Theaterbesuchs wird durch die Herausarbeitung der Bezüge zum Schulstoff spielerisch vertieft. Für die Zusammenarbeit zwischen Theater und Schule hat das Theater zahlreiche Angebote entwickelt.

Im Anschluss an unsere Kinder- und Jugendvorstellungen bieten wir grundsätzlich die Möglichkeit für ein Nachgespräch mit den an der Aufführung Beteiligten.

Zu unseren Produktionen bieten wir thematische und spielerische Vor- und Nachbereitungen durch die Theaterpädagogik und/oder die beteiligten Künstler*innen im Theater und in der Schule an. Zu den für junges Publikum/Schulen besonders relevanten Produktionen erstellen wir kostenlose Materialmappen.

Zu den Inszenierungen für Kinder und Jugendliche und ausgewählten Produktionen erstellen wir ein kostenloses Begleitmaterial mit Hintergrundinformationen, Gesprächs- und Spielanregungen, das auf der Website des Theaters heruntergeladen werden kann. Das Material findet sich auf den Seiten der jeweiligen Produktionen unter der Rubrik ‚Pressestimmen und Materialien‘.

Unter dem Motto: „Mit der ganzen Schule ins Theater!“ haben zahlreiche Schulen aus Aalen und Umgebung eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Möglichst alle Schüler*innen sollen mindestens eine Vorstellung pro Spielzeit/Schuljahr besuchen. Die Kooperationsschulen besuchen Vorstellungen zum Vorzugspreis und werden beim begleitenden theaterpädagogischen Angebot bevorzugt behandelt.

Patenklassen begleiten die Entstehung einer Produktion vom Anfang bis zur Premiere. Dazu gehören die gemeinsame Recherche zum Thema, ein Theaterbesuch in der Probenzeit und die Teilnahme an der Generalprobe.

Für Schultheater-AGs bieten wir Ihnen eine Beratung mit Außenblick an. Wir geben Ihnen eine fundierte Rückmeldung und Impulse für die Weiterarbeit. Kosten pro Workshop: 70 Euro. Für unsere Kooperationsschulen sind die Workshops gratis.

DEIN RAUM: Sie wollen mit Ihren Schüler*innen Theater näher kennenlernen? Kein Problem, wir kommen zu Ihnen! Gemeinsam erforschen wir Texträume, den eigenen Schritt auf die Bühne und den „Blick des Zuschauers“.

DEIN THEATER: Was macht eigentlich so ein Stadttheater und wie entsteht eine Aufführung? In einem Workshop mit integrierter Führung durchs Theater verraten wir es! Die Workshops werden für unterschiedliche Altersgruppen von der Grundschule bis zur Kursstufe angeboten. Nähere Informationen erhalten Sie unter theaterpaedagogik@theateraalen.de

Wir wollen mit den Aalener Lehrerinnen ins Gespräch kommen: über ihre Wünsche an das Theater und die Themen, die an Schulen besonders drängen. Dazu veranstalten wir zum Beginn der Theatersaison ein Treffen, bei dem wir eine Probe der anstehenden Premiere zeigen, weitere Stücke und Ideen für die laufende Spielzeit vorstellen und anschließend Zeit für den Austausch haben. Auch im Laufe der Spielzeit wollen wir mit Ihnen im Kontakt bleiben – Zu jeder neuen Inszenierung für Kinder und Jugendliche veranstalten wir kurz vor der Premiere eine kostenlose Sichtungsprobe für Pädagoginnen, bei der Sie eine Eindruck vom Stück erhalten und uns Rückmeldungen geben können.

Über besondere Angebote für Vorstellungen, Termine und auch über Sichtungsproben für Pädagoginnen im Laufe der Spielzeit, bei denen Sie sich einen Eindruck von anstehenden Premieren machen können, informieren wir in unserem Lehrerinnen-Newsletter. Anmeldung auf unserer Website.

Kontakt

Kinder- und Jugendtheater, Theaterpädagogik

Winfried Tobias, Anne Klöcker
Telefon 07361 3793 13
theaterpaedagogik@theateraalen.de

Logo innofond
Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft