Julia sylvester web

Julia Sylvester

1992 in Seligenstadt geboren, erhielt Julia Sylvester ihre Ausbildung an der Schauspielschule Mainz.
Danach gastierte sie u.a. in Produktionen des Schauspiel Frankfurts ("Peter Pan", Regie: Michael Schweighöfer), Staatstheater Wiesbaden ("Die Dreigroschenoper", Regie:Thorleifur Örn Arnarsson) und Staatstheater Mainz ("Der Lärmkrieg", Regie:Matthias Fontheim).
Von 2016-2019 war sie festes Ensemblemitglied des Landestheaters Burghofbühne Dinslaken und spielte u.a. in "Die Vermessung der Welt" (Regie: Mirko Schombert, 2016) und "Mutter Courage und ihre Kinder" (Regie:André Rößler, 2018),

Mit der Spielzeit 2019/20 tritt sie ihr Festengagement am Theater der Stadt Aalen an.









Wing Suit

von Lisa Sommerfeldt

Uraufführung ...

Was passiert in einer Dreiecksbeziehung, wenn Zurückhaltung und Empathie nicht gepflegt, sondern abgetan werden? Die gegenseitigen Ansprüche führen sowohl das Paar als auch die Geliebte direkt in eine emotionale Sackgasse. Ungebremst krachen ihre Gefühle aufeinander und jede*r von ihnen erlebt ungefiltert das existenzialistische Postulat: "Die Hölle, das sind die anderen." (Jean Paul Sartre: Geschlossene Gesellschaft)
...

mehr lesen

Zwei Tauben für Aschenputtel

von Catharina Fillers und Stefanie Schnitzler

für Menschen ab 6 Jahren ...

Einem Mädchen ist die Mutter gestorben. Die neue Frau und die Stiefschwester, die der Vater ins Haus holt, erweisen sich als böse und gemein. Klar, dass sie das Mädchen nicht zum Ball des Prinzen gehen lassen wollen. Aber da sind ja noch die freundlichen Tauben, die ihr tatkräftig zur Seite stehen. "Aschenputtel" gehört zu den populärsten Märchen überhaupt. Und auch in der Fassung von Fillers/Schnitzler, die den Stoff in einer einfallsreichen Mischung aus dem Grimm´schen Original und einem sehr heutigen Ton erzählt, siegt am Ende das Gute über das Böse. Das Mädchen, das seine innere Sicherheit aus dem Zuspruch seiner Freunde, der Tauben, gewinnt, bekommt seinen Prinzen. Gespielt wird das Stück in Aalen in der (Vor)Weihnachtszeit.
...

mehr lesen

Das Heimatkleid

von Kirsten Fuchs

Jugendstück für Menschen ab 14 Jahren ...

Schläge und Tritte dröhnen von außen gegen die Wohnungstür, Claire stemmt sich dagegen.Sie sollte eigentlich nur während der Abwesenheit Ihrer Schwester Luise deren Hund Flocke und deren Wohnung hüten, außerdem Luises` Modeblog "Fashionopfer" betreuen. Nun sieht sie sich nach einem Interview mit dem Modelabel "Heimatkleid" mit Nazi-Vorwürfen konfrontiert. Dann wird auch noch Flocke vergiftet, der neue Nachbar, ein syrischer Flüchtling, der Tat verdächtigt und in dem Mietshaus kocht die Stimmung hoch ...
"Das Heimatkleid" beleuchtet rechtspopulistische Diskurse um Globalisierungskritik, Identität und Überfremdungsängste und sucht im Bild der Hausgemeinschaft nach Erfahrungen und Grundsätzen des zivilen Miteinanders.
...

mehr lesen

Leonce und Lena

Lustspiel von Georg Büchner ...

Leonce ist so jung wie gelangweilt vom Leben. Erst als sein Vater ihn zu einer Hochzeit zwingen will, wird er wieder aktiv und flieht mit seinem Freund Valerio nach Italien. Nach dem Übertritt von unzähligen Grenzen treffen sie in der südlichen Sonne zwei Frauen. Lena, die eine, flieht vor dem gleichen Schicksal wie Leonce. SIe verlieben sich, ohne zu ahnen, dass sie die beiden füreinander Bestimmten sind. Zurück am Hof wird ihre Hochzeit beschlossen. Der zum Minister ernannte Valerio verfügt: "Legen wir uns in den Schatten und bitten Gott um Makkaroni, Melonen und Feigen, um musikalische Kehlen, klassische Leiber und eine kommode Religion!" Geschickt verknüpfte Büchner in seinem Stück Elemente der romantischen Komödie mit jenen der politischen Satire und schrieb am Ende ein Loblied auf ein sehr effektives Mittel zur Vermeidung von Gewalt: die Muße.
...

mehr lesen

Logo innofond
Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft