Tsa phillippduerschmied

Philipp Dürschmied

An der Arche um Acht

von Ulrich Hub

Familienstück für Menschen ab 6 Jahren...

Riechen Pinguine nur ein wenig nach Fisch oder stinken sie? Darf man Schmetterlinge abmurksen? Gibt es Gott? Das sind Fragen, über die sich drei Pinguine streiten und zerstreiten im Ewigen Eis. Als eine Taube die Einladung auf Noahs Arche für nur zwei von ihnen bringt, ist trotzdem klar: auch der Dritte muss mit! Das sorgt natürlich für weitere Verwicklungen und noch einige komische Situationen. „An der Arche um acht“ ist ein moderner Klassiker des Kindertheaters, der mit Leichtigkeit, Witz und viel Musik große Themen wie unser Miteinander und die Suche nach Gott verhandelt.

...

mehr lesen

Gift. Eine Ehegeschichte

von Lot Vekemans

Ein Mann und eine Frau treffen an dem Ort aufeinander, an dem ihr gemeinsames Kind begraben liegt. Gift soll aus einer umliegenden Fabrik ausgetreten sein, und nun muss das Grab umgebettet werden. Fast zehn Jahre sind vergangen, seit er in einer Silvesternacht beschlossen hat, aufzubrechen und ein neues Leben in Frankreich zu beginnen. Sie ist in dem gemeinsamen Haus zurückgeblieben und erträgt kaum den Gedanken an Veränderung. Langsam und tastend suchen die beiden nach einer Möglichkeit, die Vergangenheit zu akzeptieren, in gemeinsamer Erinnerung Ruhe zu finden, Vertrautes, Witz und Unbeschwertheit wieder zuzulassen.

...

mehr lesen

Mirandolina

von Carlo Goldoni

Sommertheater...

Irrungen und Wirrungen in einem Florentiner Gasthof: Die intelligente und verführerische Wirtin Mirandolina muss den Laden alleine schmeißen. Und so spielt sie mit ihren Reizen, um möglichst viele Gäste – meist adlige Männer – anzulocken und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ihre Masche hat Erfolg. Der Marchese di Forlipopoli und der Graf d‘Albafiorita kämpfen mit allen Mitteln um ihre Gunst. Wenig beeindruckt von den Schmeicheleien, lässt Mirandolina die beiden Verehrer abblitzen. Allein der Cavaliere Ripafratta schafft es, die selbstsichere Wirtin aus der Reserve zu locken. Die Verlockungen des schönen Geschlechts haben bei ihm keine Wirkung, da seiner Ansicht nach alle Frauen nur Schauspielerinnen sind. Das Spiel um Liebe, gesellschaftliche Anerkennung und Geld nimmt seinen Lauf und endet mit einer Überraschung!

...

mehr lesen

Auge um Auge

von Patrizia Zappa Mulas

Deutschsprachige Erstaufführung...

Eine Studentin aus Teheran weist die Zuneigung eines jungen Mannes vom Lande zurück, woraufhin er sie mit Säure blendet. Xavier, ein katalanischer Journalist, Abu Meddin, gebürtiger Algerier und nun Dozent für islamisches Recht und seine französische Frau Annie, eine Anwältin, ringen in Barcelona erst um das Augenlicht des Mädchens und dann um den angemessenen Umgang mit der Gräueltat. Das Prinzip der Rache darf jenes der Gerechtigkeit nicht besiegen – doch wie geht man mit einer Gesellschaft um, in der Gewalt gegen Frauen alltäglich ist? Schnell stehen außer der Rechtsfrage auch die Lebensentwürfe der drei Idealisten und ihre Identität auf dem Spiel.

Ameneh Bahrami forderte 2011 nach dem Recht der Scharia das an ihr begangene Unrecht durch die Blendung des Täters mittels der gleichen Säure zu vergelten und erlangte so internationale Aufmerksamkeit für ihren Fall. Für die Autorin ist sie eine moderne Antigone.
...

mehr lesen

Die Geschichte von Lena

von Michael Ramløse / Kira Elhauge

Für Menschen ab 10 Jahren | Übersetzung von Volker Quandt...

Lena ist ein nettes Mädchen in einer ganz normalen Familie. Sie hat zwei liebevolle Eltern und einen zehn Jahre älteren Bruder, die gerade zusammen mit ihr in den Urlaub gefahren sind. Nur schade, dass diesmal Lenas beste Freundin Maria nicht mitkommen durfte. Als die Schule wieder los geht, ist plötzlich nichts mehr wie es war: Lenas Platz ist besetzt, die anderen Kinder machen Sprüche über sie und lassen sie nicht mehr mitspielen. Hat sie etwas falsch gemacht? Wer kann ihr helfen? Und wird überhaupt jemand zu ihrer Geburtstagsfeier kommen? Mit der „Geschichte von Lena“ hat Autor Michael Ramløse zusammen mit der Schauspielerin Kira Elhauge im Jahre 2000 einen modernen Klassiker des Erzähltheaters geschrieben, der mit einfachen und klaren Worten für Kinder (und Eltern) erfahrbar macht, wie es sich anfühlt, wenn man nicht mehr dazugehört.
...

mehr lesen

Viel gut essen

von Sibylle Berg

Die Nerven liegen blank: Homo-Ehe, Migration, Bio-Gemüse, Euro- Krise, Feminismus – Reizthemen, die nicht nur die Stammtische und Internetforen zum Erbeben bringen. In der Gemengelage eines ständigen „Empört euch!“ monologisiert in „Viel gut essen“ ein moderner Jedermann, während er aus feinsten Zutaten für Frau und Sohn ein mehrgängiges Menü kocht. In ihrem neuesten Stück nimmt sich die vielfach ausgezeichnete Autorin Sibylle Berg der Gemütslage des deutschen (männlichen?) Mittelstands an. Gewohnt pointiert und böse-komisch lässt sie ihren Protagonisten über den Zustand unserer Gesellschaft klagen und führt uns die Funktionsweisen populistischen Denkens vor.
...

mehr lesen

Eine Weihnachtsgeschichte

von Charles Dickens

Familienstück zur Weihnachtszeit...

Ebenezer Scrooge ist der personifizierte Geiz und hartherzig wie kein zweiter. Weder sein Neffe, noch sein Mitarbeiter, noch sonst irgendwer hat von ihm Freundlichkeit oder Unterstützung zu erwarten. Dem Manne muss geholfen werden! Am Weihnachtsabend wird er von den Geistern der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft heimgesucht.
Ob es ihnen gelingt, den alten Grantler zu erweichen? Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte ist die Vorlage für ein Stück über Familie, Freundschaft und gute Geister mit Humor, Gefühl und viel Musik.
...

mehr lesen

Get back

Ein britischer Liederabend...

Altbekannte Gesichter jeden Abend im Pub von Tobias von Rülps: Maria, die mit ihm das Neuste in Stadt und Land kommentiert, Zettel, der nicht so genau weiß, in welchem Stück er eigentlich gelandet ist, und neuerdings auch Andreas Bleichenwang, der erfolgreiche Banker vom Kontinent. Aber bald soll es aus sein mit der geordneten Unordnung, der Brexit wird kommen (This is the end), Andreas zurück auf den Kontinent müssen (Get back!), dann kann Sir Toby nur noch englischen Wein servieren und Maria ist back to black. Es sei denn… als wahre Engländer setzen sie alle Hoffnungen auf die Queen, wollen sie dazu bringen sich öffentlich zu Europa zu bekennen! Und so haben wir uns auf die Suche gemacht nach so vielen Liedern und Texten wie möglich, welche uns die Insel im Herzen, ihre Musik in den Ohren und den Verhandlungsmarathon erträglich halten. Denn: Life is the art to draw adequate conclusions from inadequate premises: Leben ist die Kunst adäquate Lösungen für inadäquate Voraussetzungen zu finden – frei nach Samuel Butler.
...

mehr lesen

Was ihr wollt

von William Shakespeare

Freilichttheater...

Durch ein Schiffsunglück wird Viola an die Küste Illyriens gespült. Als Mann verkleidet tritt sie in den Dienst des Herzogs Orsino und erhält Zutritt zu dieser einst schimmernden und sich nach Vergnügungen verzehrenden Welt. Die Bewohner Illyriens eint der ungestillte Durst nach dem großen Gefühl, der wahren Liebe. Hier ist man schneller unsterblich verliebt, als einem lieb ist. So kämpft der Herzog erfolglos um das Herz der reizenden Gräfin Olivia, die jedoch mit dem Liebesboten des Herzogs liebäugelt, der niemand anderes ist als Viola. Im Paralleluniversum Illyriens hängen die Protagonist*innen ihren unerfüllten Träumen nach und sind in einer Schleife aus ungestillten Sehnsüchten gefangen. Mit dem Eintritt Violas beginnt sich das über die Zeit zum Stillstand gekommene Karussell erneut zu drehen. In dem Rausch der Gefühle gerät die bisherige Ordnung ins Wanken und die Identitäten beginnen zu verschwimmen. Wer liebt jetzt wen? Und ist dieses Glück real?
...

mehr lesen

Agnes

von Peter Stamm

Eigentlich ist er Sachbuchautor. Doch als er eine Beziehung mit Agnes beginnt, überredet sie ihn, eine Geschichte über ihre Beziehung zu schreiben. Ein spannendes Spiel beginnt. Doch aus dem Spiel wird Ernst, als die echte Agnes schwanger wird. Agnes im Buch darf nicht schwanger werden, der Autor will kein Kind, die Geschichte hat sich verselbstständigt. Philipp Dürschmied und Mirjam Birkl (Schauspiel) erzählen unter der Regie von Tonio Kleinknecht nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Agnes und dem Erzähler, sondern spüren auch bildgewaltig und multimedial (Video: Marco Kreuzer) den Möglichkeiten und Gefahren des Schreibens, Erzählens und Spielens nach. Wie wird mein Leben durch Fantasie beeinflusst? Welchen Einfluss hat Literatur auf mich? Wie verändern Geschichten meine Wirklichkeit? Wieso ist es so schwer, zwischen Freiheit und Sicherheit den richtigen Weg zu finden? Diesen Fragen geht die Inszenierung nach. Und die Aalener Band „Tightrope“ verwandelt die Gedanken live in Musik.
...

mehr lesen

Venedig im Schnee

von Gilles Dyrek

Natalie und Jean-Luc sind sehr verliebt. Die eine Hälfte des Tages sind sie damit beschäftigt ihre Hochzeit zu planen, und die andere sich zu liebkosen. Am Abend erwarten sie Christophe und seine Freundin zum Essen: Jean-Luc hat den Studienfreund nach Jahren in der Stadt getroffen und eingeladen. Verspätet trifft Christophe mit Patricia ein, doch Natalie und Jean-Luc sind viel zu beschäftigt mit dem Austausch von Zärtlichkeit, um sich dabei etwas zu denken. Doch irgendwann fällt den notorisch fröhlichen Gastgebern auf, dass Patricia merkwürdig ruhig ist und kein Wort sagt. Sie schlussfolgern, dass sie Ausländerin sein muss, und ihre Sprache nicht versteht! Als Patricia das Missverständnis begreift, klärt sie den Irrtum nicht auf, sondern
erfindet eine Fantasiesprache und behauptet, ein illegal eingewanderter Bürgerkriegsflüchtling zu sein. Während Christophe vor Scham im Boden versinken möchte, kann Patricia wieder lächeln und das Gespräch zu viert verläuft vollkommen anders als erwartet.
...

mehr lesen

Szenisch-musikalisches zur Spitzweg Ausstellung

In Zusammenarbeit mit der Musikschule laden wir Sie ein, im Rahmen der Spitzwegausstellung das Innere von Schloss Fachsenfeld zu entdecken. Der Rundgang erweckt einige der Bilder zum Leben und erzählt Geschichten dazu.
...

mehr lesen

Der goldene Topf

von E.T.A. Hoffmann

eine multimediale Inszenierung...

Irgendwo zwischen Alltag und dem Reich der Poesie, zwischen bürgerlicher Realität und Traum, zwischen Gut und Böse. Irgendwo dort liegt die Wahrheit. Wo genau ist nicht leicht festzulegen. Aber muss man das überhaupt? E.T.A. Hoffmanns Kunstmärchen „Der goldene Topf“ aus dem Jahre 1814 schickt seinen Protagonisten Anselmus auf die Reise
durch die bürgerliche und die fantastische Welt, die in der Wahrnehmung des poetischen Gemüts fließend ineinander übergehen. Doch die Zerrissenheit zwischen Alltagsrealität und Fantasie ist nicht nur ein ideologisches Dilemma, sondern auch eine Frage der Liebe. Wird sich Anselmus für die bürgerliche Veronika oder die mythische Schlangenfrau Serpentina entscheiden und mit ihr den goldenen Topf als Mitgift erhalten? Ein Hauptwerk der deutschen Romantik und ab 2019 Abiturthema in Baden-Württemberg.
...

mehr lesen

Verführung ist die wahre Gewalt

ein liebestoller Spaziergang...

Diesen Sommer wollen wir Sie in Bewegung bringen und mit Ihnen der Liebe in den Werken von Schiller, Kleist und anderen Klassikern nachstellen: im Schlosspark in Fachsenfeld, in und um den Schlosshof in Wasseralfingen, im Park der Schloss-Scheune Essingen und an anderen malerischen Orten. Wir laden ein zum gemeinsamen Spaziergang mit Blick auf Emilia Galotti, Ferndinand und Luise, Fräulein Julie und viele andere Liebende der Weltliteratur. Ob Romeo und Julia auch dabei sind? Wissen wir noch nicht. Tina Brüggemann, Jonathan Giele, Petra Jenni und Arwid Klaws machen gerade erst die ersten Schritte.
...

mehr lesen





Logo innofond
Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft