Corneliaschoenwald

Cornelia Schönwald

Cornelia Schönwald studierte Schauspiel an der Akademie der Künste in Ulm. Von 1994-98 war sie am Theater Senftenberg engagiert. Von 1998-2001 arbeitete sie als Schauspielerin und Musicaldarstellerin am Theater Marburg. Seit 2001 arbeitet sie deutschlandweit (u.a. Nürnberg, Cottbus, Neustrelitz, Neuss, Düsseldorf, Köln, Hamburg, Paderborn, Tübingen und Rottweil) als  freischaffende Schauspielerin, Sprecherin, Chansonette und Regisseurin. In dieser Spielzeit ist Cornelia Schönwald in ihrem Liederabend „Liebesgeschichten“ am Theater der Stadt Aalen zu sehen. (www.cornelia-schoenwald.de)


Liebesgeschichten

von Cornelia Schönwald

„...denn das Herz ist ein Organ aus Feuer.“ (Michael Ondaatje)...

Vielbesungen und vielbeschrieben ist er, der einzige Stoff, der mehr wird, wenn man ihn teilt. Die Liebe hat so viele Gesichter wie Namen und schreibt die eine uralte Geschichte doch immer wieder neu. Le premier amour, l’amour fou, l’amour bleu – unsere direkten Nachbarn haben besonders viele Wortkreationen erschaffen, um ihre Spielarten zu umschreiben und erleben doch genau wie die Deutschen die ersten verliebten Augenblicke, die große Liebe, die alles verzehrende Liebe, neue und alte Liebe, vergessene und vergangene Liebe... Cornelia Schönwald interpretiert bekannte Chansons von Edith Piaf, Jaques Brel und Gilbert Bécaud, dazu Texte von François Villon, Paul Verlaine, Boris Vian und anderen....

mehr lesen

Ein Volksfeind

von Henrik Ibsen

Der Badearzt Thomas Stockmann entdeckt, dass das Heilwasser seines Heimatortes verseucht ist. In der ersten Empörung über den Umweltskandal findet er zahlreiche Unterstützer. Doch als der Bürgermeister des Ortes, der obendrein Stockmanns Bruder ist, aufzeigt, wie Sanierungskosten für die Allgemeinheit und Wertverluste für die Aktien der Kuranstalt die Prosperität und Zukunft der Gemeinde bedrohen würden, wendet sich das Blatt: Stockmann wird zum Volksfeind erklärt. Ibsens Drama ist als „Ökokrimi“ das Stück der Stunde auf zahlreichen deutschen Bühnen, sein „Volksfeind“ erzählt vom Konflikt zwischen Wahrheit und Profit und von einer politischen Radikalisierung. Ist eine andere Welt möglich, und wie sähe sie aus?...

mehr lesen



Logo innofond
Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft